0003036045_10

Wer mich kennt, weiss dass ich eine Neigung für 80s Funk über die letzten Jahre entwickelt habe. Egal ob SOS Band oder Dam Funk, wenn es Funk hat und Synths drin sind, höre ich rein.
So bin ich auch über dieses Tape vom „Hit n Run“ Label gestolpert und habe es direkt geordert.

Zackey Force Funk kommt aus LA und wenn ich es nicht nachgelesen hätte, wäre dies ohnehin meine Vermutung gewesen. Money Green Viper ist eine LP, die sich als „a scrapbook of late night joyrides, fast women, demonic visions, real rap rituals and the ever-present pursuit of infinite paper.“ versteht , daher werde ich nicht auf jeden Track einzeln eingehen, sondern dieses Album als Gesamtwerk betrachten.

Die Kassette beginnt mit ein paar klassisch gehaltenen Tracks, die schon stark nach Dam Funk klingen und einen schönen Groove haben. Die Falsettstimme von Zackey spielt da ebenfalls eindeutig in diese Richtung. Je weiter das Tape aber voranschreitet, so eigenartiger wird es. Die Songstrukturen brechen immer weiter auf und der Gesang wird immer fragmentierter. Spätestens bei A$$$Low, dem 8.Track wird es dann vollkommen seltsam. Zum Glück beruhigt sich Zackey auch wieder, aber trotzdem werde ich nicht das Gefühl los, dass sich der Gute zu sehr in etwas hineingesteigert hat. Letztendlich legt es sich aber zum Glück wieder einigermaßen zum Ende der B-Seite. Das gesamte Album hat etwas von einem Trip. Allerdings stellt sich die Frage: Von welchem eigentlich?
Ein richtiges Retro Funk Album ist es nicht. Ein Hip Hop Album auch nicht. Leider fühlt es sich zeitweise eher wie ein „cool“ gemeintes LA Hipster Album an. Zu viele Klischees werden bedient und zu gewollt werden einige Tracks zerstückelt. Einfach zu viel von allem und zu cool ironisch der Gesang stellenweise.
Schade eigentlich, denn Potential hat der Typ. So bleiben ein paar gute Tracks, aber ein mittelmäßiges Tape in der Gesamtsicht übrig.

Auch der Umfang ist eher Standard: ein zum Thema passendes grünes, professionelles Tape + 80g/m vollfarbdruck Inlay.

Für die Sammlung. Wird nicht besonders viele Touren im Player machen, da greife ich einfach lieber zu etwas authentischerem.

Der Link zum Reinhören (Tapes sind ausverkauft):
https://zackeyforcefunk.bandcamp.com/album/money-green-viper-hnr40

///

Who knows me also knows about my favor for 80s Funk I established within the last few years. SOS Band or Dam Funk, when it is funky and has Synths in it, I’ll give it a listen. That’s how I stumbled over this Tape form „Hit n Run“ that I ordered right away.

Zackey Force Funk comes from LA and even if I did not read about that,this would have been my suspicion. Money Green is a Longplayer called „a scrapbook of late night joyrides, fast women, demonic visions, real rap rituals and the ever-present pursuit of infinite paper.“ , so I’ll judge it as a whole.

The Cassette starts with a few more conventional tracks, that totally scream „Dam Funk“ but have a nice own groove. The high Vocals of Zackey contribute to this. But the longer the Tape runs, the stranger it gets. The Songstructures collapse and the vocals get more and more fragmented. At A$$low, the 8th track, it completely drifts away. Zackey calms down after that a bit, but I can not get rid of the feeling he got a bit too far carried away. At the end of the B Side he gets his stuff back together. The whole Album is like one trip, but the question is: What trip is this?

It is neither a real Funk Album nor a Hip Hop LP. Sad enough it mostly feels like a meant to be „cool“ LA Hipster thing. Too many cliches are pulled and the glitches are just too much and sound planned. Too much of everything and far too ironically cool are his vocals at times. Some nice tracks on it, but overall just an average Tape.

What you get is also standard: a Theme matching green Tape in professional quality and a 80g/m2 full color inlay.

For the collection. Is nothing that will get a lot of plays in my player – I prefer something more authentic.

Link for listening purposes (Tapes are Sold Out):

https://zackeyforcefunk.bandcamp.com/album/money-green-viper-hnr40

 

Smu

Leave a Reply