IMG_1101

Vor ein paar Tagen hatte ich bereits 2 Veröffentlichungen von Data Airlines besprochen und schon ist die nächste da. Ich bin Froh, dass ich Wojciech Golczewskis Namen nicht aussprechen muss, denn ich würde mich garantiert blamieren. Er hat aber einiges auf dem Kasten – z.B. eine beeindruckende Anzahl an Filmsoundtracks, die der Mann aus Polen schon geschrieben hat. Aus diesem Repertoire bzw. von diesem beeinflusst, liefert er nun das Album Reality Check ab.

Das Cover stimmt einen schon auf Sci-Fi und Horror ein. Weltraum und Horror, wer fällt mir da noch ein? Und ja, eine gewisse Nähe zu John Carpenter ist wohl nicht zu verleugnen. Wojciech Golczewski kopiert aber nicht Carpenters Stil und er klingt auch nicht ganz so retro analog wie dieser. Aber es ist der gleiche Soundkosmos, in dem sie sich bewegen. Golczewski hat ein gutes Gespür für Sounds und Aufbau seiner Songs. Diese weisen auch Elemente moderner Popmusik auf. Hier wird die cineastische Keule geschwungen, da sind die Tracks natürlich auch schon mal überzeichnet und episch angelegt, aber es macht Spaß. Vor allem weil die Songs ihrer Linie treu bleiben. Bei einem Track wie „Insomnia“ z.B. hätten viele andere diesem Intro eine Harte four to the floor Kickdrum folgen lassen um das ganze „Clubtauglich“ zu machen. Golczewski hat das aber nicht nötig, sondern nimmt weitere Elemente hinzu um mehr Stimmung aufzubauen. Drums kommen erst nach 2 Minuten dazu und dann im halben Tempo. Ich finde gut, dass die Musik, die hier präsentiert wird, mit einem ernsthaften Ansatz gemacht wurde. Oft kommt es im Retro Wave Bereich zu diesem Moment, in dem die Tracks nur noch einem Klischee hinterher jagen, das es so in den 80ern aber nie gab. Hier gibt es das nicht. Der Composer versucht eher den Filmmusiken der 80er nachzueifern – mit seinen eigenen Mitteln. Herausgekommen ist ein stimmiges Album, dass sich gut durchhören lässt. Meine Favoriten sind: „The Puppets Dream“, „Impulse“ und „Being Human“.

Die Kassette macht spaß. Der Tape sound gibt dem ganzen noch etwas mehr Retro Feeling. Die Drums sind etwas kratzig, aber wohl so beabsichtigt, sie klingen auch in der digitalen Version so. Ist aber auch nicht über dramatisch. Ich habe die rote Edition der Kassette und mit den blauen Labels sieht sie richtig gut aus. Comic Style. Das trifft auch auf das Cover zu. Sieht gut aus und ist auf dickem Papier gedruckt. Ein Data Airlines Aufkleber war auch wieder dabei.

Data Airlines haben bei diesem Tape alles richtig gemacht und eine Kassette veröffentlicht, die sich zukünftig regelmäßig in meinem Player befinden wird.

Link: https://dataairlines.bandcamp.com/album/reality-check-data048

///

A few days ago, I reviewed 2 Tapes from Data Airlines and now there is a new one already in my hands. I am glad, that I do not need to pronounce Wojciech Golczewski’s name, as I would have screwed it up anyway. He has some interesting stuff under his belt – e.g. a nice amount of Movie Soundtracks the man from Poland has written. From this source, or inspired by it, comes now his Album Reality Check.

The Cover offers a certain Sci-Fi & Horror feel. Space and Horror, who comes to mind? Jip, a certain similarity to John Carpenter’s work is obvious. Wojciech Golczewski does not copy Carpenter’s Style and he does not sound as retro analog. But they share the same Soundcosmos. Golczewski has a good feeling for Sounds and progression of his Songs. They also encapsulate some modern pop elements. This is a cineastic approach, so these Tracks are sometimes a bit exaggerated and epic, but it is fun all the way. Especially as he keeps the vibe of his Tracks. Take „Insomnia“ as an example: Other producers would have had a four to the floor kickdrum right after the intro to make it more „Club friendly“. Golczewski does not need that. He adds Elements to create tension. Drums add after 2 minutes and then they are at half Tempo. I like, that he is taking his music seriously. There is often this moment within Retro Wave music, when Tracks seem to fulfill an 80s cliche, that has never been reality in the 80s. This is not the case here. The Composer tries to recreate 80s Soundtracks – with his own stuff. All in all, this is a really nice Album, you can listen to from the beginning to the end. My Favourites are: „The Puppets Dream“, „Impulse“ and „Being Human“.

The Cassette is fun. The Tape Sound adds to the 80s retro feeling. The Drums are a bit „crunchy“, but seem to be intended this way, as they sound the same on the digital version. But this is not overly dramatic. I got the red edition Cassette with blue Labels and it looks great. Comic Style. The Cover as well. Looks great and is printed on weighty paper. A Data Airlines Sicker is also included.

Data Airlines have done a good job with this Tape, that will be a regular spinner in my deck.

Link: https://dataairlines.bandcamp.com/album/reality-check-data048

 

Smu

Leave a Reply