IMG_1185

So, nächstes Tape. Diese Compilation kommt von Ferro, einem Sublabel von Noorden, das momentan in diversen Listen als wichtiges Label aufgeführt wird. In dieser Werkschau sind 8 Tracks enthalten, die am Besten dem Bereich (Dub-) Techno / House zuzuordnen sind.

Den Anfang macht hier Julio mit seinen „Dub Tales“, einer spärischen Nummer, bei der ich anfangs nicht wusste, ob mein Player das Tape gefressen hat, da der Sound etwas verwaschen ist und die Beats am Anfang sehr leise sind und rückwärts laufen. Also raussnehmen, checken – nee, alles ok. Nach einer Minute setzt der Beat letztendlich „normal“ ein und ein dubbiger und reduzierter Track entfaltet sich. Danach kommt „D’Evoe – Dusted“, eine Techhouse Nummer die ebenfalls mit Dubtechno Elementen kokettiert. Straight, schnörkelloses Tanzvergnügen. Noch reduzierter und verwaschener wird es bei „Zzzzra – Cavalier Prend Reine“, das vor sich hinblubbert und viel im Track über Filterbewegung macht. Mir fehlt ein wenig das Besondere hieran. „Finances (The Asset edit)“ von IASI schlägt ein paar housigere Töne an und bietet gleich viel mehr entwicklung als der Vorgängertrack. Schöne Atmosphäre. Gefällt mir.
B-Seite: Mount Wishmore Unlimited legen mit „AFR“ eine weitere Dubtechno Nummer vor. Hypnotisch und auch ein solider Track, aber die Langzeitmotivation… Lab Matix legen einen richtig schönen Track hinterher. „Yoruba Chant“ hat House und Ambient Elemente, einen treibenden Beat, Arpeggios und es passiert eine ganze Menge. Schön. Das gilt auch für „Choose Life“ von Profile. House mit Fieldrecording Versatzstücken, Bassline getrieben und mit gutem Groove. Klingt ein wenig wie eine Outdoorparty, oder wenn man vor einem Club steht und die Muski von drinnen heraus schallt. Kann einiges. Zum Abschluss noch einen Vaporwave Track von IMG 02. „Metropolis“ könnte auch gut und gerne bei Dream Catalogue herausgekommen sein. Hat ein bischen was von HKE. Sehr schöner Closer! Für mich ist die B-Seite der Gewinner.

Sound: Etwas stärker in den höhen betont, gewisser Rauschpegel (wobei auch die Tracks selbst immer etwas Noise haben), klingt aber nicht billig oder Low-Fi. Das Designkonzept gefällt mir hier richtig gut. Weisse Kassette mit roten Labels. SO sollte man diese Labels einsetzen! Schöner Kontrast. Das Cover passend dazu im gleichen Design, als Foldout auf dickem Papier. Ausserdem gibt es ein DIN A4 Poster Artwork dazu. Sieht alles sehr gut aus.

Nicht alle Tracks sind Killer, aber sie haben Atmosphäre und eignen sich gut um ins „gleiten“ zu kommen. Die Highlights zwischendurch sorgen aber dafür dann doch immer mal wieder gedanklich zum Tape zurückzukehren. Ein schönes Walkman Tape für die Stadt.

Link: https://ferrotapes.bandcamp.com/album/ferro-04

///

 

So, on to the next Tape. This Compilation comes from Ferro, a Sublabel of Noorden, who has a good run at the moment and is regularly listed in several „Important Labels“ Lists. This Showcase includes 8 Tracks, that I would file mostly under (Dub-)Techno / House.

Let’s begin with Julio and his „Dub Tales“, a spherical Number, I was not sure of in the beginning if my Tape was wound up the wrong way. The Sound was kind of washed out, low and the beat reversed. Eject, check – nope, all good. After about one minute, the beat starts zu pound „normally“ and a dubby and reduced Track unfolds. After that comes „D’Evoe – Dusted“, a Techhouse Track with a bit of Dubtechno on top. Straight Dancing stuff. Even more reduced and washed out is „Zzzzra – Cavalier Prend Reine“, that keeps on bubbling and gets it’s grrove from some Filter movements. I miss something special here. „Finances (The Asset edit)“ from IASI is a tad more housey and has more progression than it’s predecessor. Nice Atmosphere. I like.
B-Side: Mount Wishmore Unlimited lay down „AFR“, another Dubtechno thingy. Hypnotc and a solid one, but i loses itself after some time… Lab Matix deliver a nice piece right after that. „Yoruba Chant“ has House and Ambient Elements, a driving Beat, Arpeggiators and  there is a lot going on in it. Nice. Same can be said about „Choose Life“ from Profile. House with Fieldrecording pieces, bassline driven and a good groove. Sounds a bit like an outdoor Party, or standing outside of a club with music blasing out. Got Potential. The Last one is a Vaporwave Track from IMG 02. „Metropolis“ could have been from Dream Catalogue. A bit of HKE. Very nice closer! The B-Side is the winner imho.

Sound: Focussed on the Top end, with some hiss (well, the Tracks already have some noise, so it is hard to judge), but never sounding cheap or Low-Fi. I dig the Design Concept. White Cassette with red Labels. THIS is how to use such Labels. Nice Contrast. The Cover is fitting and comes as Foldout on heavy paper. But there is more: A DIN A4 sized Artwork in same design. Looks good.

Not all Tracks are Killers, but have a certain Atmosphere and make it easy for me to enter „glide“ mode. The Highlights make me come back to the Tape. A Nice Walkman Cassette for City Roaming.

Link: https://ferrotapes.bandcamp.com/album/ferro-04

 

Smu

Leave a Reply