DSCN6909_edit

Noch ziemlich neu am Start ist das kleine französische Label „House Plants Records“. Der Name lässt vermuten, in welche musikalische Richtung es geht – und es stimmt. House im weitesten Sinne ist der Motor des Labels. Hier liegt die zweite Veröffentlichung vor, diese teilen sich Nerea und DJ Longdick, jeder mit 4 Tracks.

Beginnen wir mit Nereas Seite. „Lust 05“ ist ein Track mit einem schönen Oldschool Vibe. Vor allem die Bassline macht dieses Gefühl aus. Track 2, „Garaje Ignorando“ bringt 2Step Sound. Ich bin (immer noch) großer Garage Fan und habe entsprechend Spaß dabei. Interessant ist bei diesem Track, dass man hört, dass der Produzent eher aus dem House Sektor kommt. Das liegt zum einen an der Struktur, zum anderen an der Bassline. Ist aber nicht negativ gemeint – Garage Leute hätten den Track anders produziert. „The Sleeve“ ist wieder ein Oldschool Stomper, der mit einer interessanten Rhythmik aufwartet. Ein wenig Lone mäßig, es fehlt eigentlich nur noch ein DX7 Sound dazu. Auch „2264“ geht in diese Richtung, aber mit 4 to the Floor kicks. Interessant, was die Hihats da machen. Insgesamt ist Nereas Seite roh und frisch, trotz Oldschool Ästhetik. Macht mir Spaß.
DJ Longdick geht hingegen straighter in Richtung Deephouse mit seinem „Spiritual Healing“. Synthesizer Pads, einfache Bassline und sidechain auf der White Noise treiben diesen Track an. „Deep Inside“ gefällt mir gut. Relativ wenige Elemente, Rhodes Sound und ein entspannter Groove – mehr braucht ein Track dieser Art auch eigentlich nicht. Was bei „Good Health“ passiert ist, weiss ich nicht so genau, denn der Track ist im Vergleich zu den anderen stark übersteuert. Insgesamt auch der schwächste Track auf dem Tape, da er sich nicht entscheiden kann, ob er deep sein will oder nicht. Der „Pace Changer“ hingegen versöhnt mich. Interessanter Track, der so ungefähr um die 80 BPM haben muss. Gibt dem ganzen natürlich einen Touch Vapor. Um 3:30 herum wechselt auch auf einmal der Sound und zum Ende zieht das Tempo an. Nicht übel. DJ Longdicks Seite ist OK, aber Nereas Tracks gefallen mir insgesamt besser.

Kommen wir zum Sound. Es knirscht, es fehlen ein paar Höhen, der Bass ist betont. Aber irgendwie passt es zum Sound. Hat was von einem Tape, das ein paar Jahre herumgelegen hat und nun wieder rausgekramt wurde. Die Kassetten kommen wohl in verschiedenen Farben. Meine ist durchsichtig mit grünem Glitter. Keine Labels, Punkte zeigen die Seite an. Sieht ziemlich gut aus. Das Cover ist schwarz/weiss (bzw. cremefarben) und die Leute von „House Plants“ haben mir eine persönliche Notiz auf die Innenseite geschrieben. I like.

Ich mag DIY und dieses Tape ist sympathisch. Big up an „House Plants“.

Link: https://houseplantsrecords.bandcamp.com/album/carnet-de-voyage

 

///

 

Pretty new is the small french Label „House Plants Records“. The Name is a Hint what Sound one can await – and it’s true. House in a wider sense seems to be the Motor of this Label. This is the second release, shared by Nerea and DJ Longdick.

Let’s start with Nerea’s Side. „Lust 05“ is a Track with a nice Oldschool vibe. Especially the bassline gives me that feel. Track 2, „Garaje Ignorando“ brings 2Step Sound. I am (still) a big garage Fan, so I like this one. Interesting point is, that you can hear that this was made by a foremost House music producer. It’s the structure of the Track and the bassline. I don’t mean that in a negative way – Garage guys would just have made this Track in a different way. „The Sleeve“ is an Oldschool stomper again, but with an interesting rhythmical pattern. A bit like Lone, only missing some DX7 Sounds. Also „2264“ heads this direction, but has 4 to the floor kicks. Interesting what the hihats are playing. All in all this side is raw and fresh, yet Oldschool. Fun Ting.
DJ Longdick is a bit more towards Deep House with his „Spiritual Healing“. Synthesizer Pads, simple bassline and sidechained white noise drive this track. I prefer „Deep Inside“. Relatively sparse, Rhodes sounds and a relaxed groove – this is all you need for this kind of music. I haveno clue what happened on „Good Health“, but compared to the rest of the tape, this is heavily distorted. Besides, it is also the weakest one on here, as it is undecided wether it is deep or not. The „Pace Changer“ on the other hand gets me. Interesting track, about 80 BPM I guess. Adds a touch of Vapor. At about 3:30 the sound changes and towards the end, the whole thing speeds up. Not bad. DJ Longdicks Side is OK, but I prefer Nerea’s.

Let’s get to the Sound. Crackling, missing a bit of clarity, bass weighted. But it fits the sound. A bit like a lost and rediscovered Tape. The Cassettes seem to come in different colors. Mine is clear with green sparkles. No labels, pink spots mark the sides. Looks pretty good. The Cover is black and white (or cream) and the people from „House Plants“ wrote me a personal note on the inside. I like.

I dg DIY and this Tape is sympathic. Big up to „House Plants“.

Link: https://houseplantsrecords.bandcamp.com/album/carnet-de-voyage

Smu

Leave a Reply