IMG_1058

„Makeup and Vanity Set“ ist ein Chiptune/Retrowave Musiker aus Cleveland mit einem ziemlichen EDM Einschlag. Seine Idee von Retrowave ist eindeutig auf Dancefloors ausgerichtet, weniger auf Soundtrack. Auf dem Marseiller Label Data Airways ist vor kurzem seine EP „Wavehymnal“ EP auf einem C-20 Tape erschienen.

Stalker eröffnet diese EP und klingt erstmal nach französischem Elektrohouse. Kavinsky fällt mir da als erstes ein, aber eher „Testarossa Autodrive“ als „Nightcall“. Auch „Death Laser“ hat einen französischen Touch und hätte auch mal eine Ed Banger Nummer sein können. Definitiv auf den Dancefloor ausgerichtet. Ein wenig mehr 80s Feeling, wenn auch eindeutig als Zitat, gibt es dann beim Titeltrack „WAVEHYMNAL“. Digital folgt nun eigentlich „Ono Sendai“ – allerdings ist dieser Titel auf dem Tape nicht enthalten (Laut Bandcamp wäre er das). Das ist ärgerlich, da es m.E. der beste Song ist und auch nicht wirklich darauf hingewiesen wird – auch auf der 12″ ist er übrigens nicht enthalten. 
Edit: „Ono Sendai“ ist doch enthalten, nur nicht angegeben (und es ist der beste Track imho). Es ist der erste Track auf der B-Seite. „Who Does“ ist der letzte Track der A-Seite. Irritierend.
Auf der B-Seite findet sich dann „Who does“, das ohne Beat auskommt und dann doch eher cineastisch ist. Geht in Richtung des „Far Cry: Blood Dragon“ Soundtracks, an dem ich durchaus Spaß hatte. Die letzten beiden Tracks sind Remixes: „Stalker“ wird von Trey Frey und Label Topseller Dubmood durch die Mangel gedreht, aber es bleibt bei einem relativ konventionellen Remix. Der „Who does“ Remix von Covox hingegen fügt ein melancholisches Piano hinzu und erzeugt eine ganz andere Stimmung. Eigentlich fehlt nur noch Chris Corners Stimme und es wäre ein IAMX Song – und ich mag IAMX sehr.

Die Kassette klingt gut ausgewogen. Als Neon Anleihe würde in knallig Pinkfarbenes Tape verwendet. Die J-Card ist Standard Qualität.

Das Tape findet sicherlich eine Menge Fans. Mir ist es etwas zu EDM lastig – ich bevorzuge authentischeren 80s Sound – aber das ist persönliche Meinung. Die beiden „Who does“ Versionen sind meine Favoriten. Dass „Ono Sendai“ nicht drauf ist ärgert mich allerdings schon. Produktionstechnisch klingen die Tracks frisch und modern. Wenn man Lazerhawk, Pertubator, Power Glove und ähnliche Künstler mag, wird einem auch diese EP gefallen.

Link: https://dataairlines.bandcamp.com/album/wavehymnal-data044

 

///

 

„Makeup and Vanity Set“ is a Cleveland based Chiptune/Retrowave musician with a heap of EDM in his Productions. His Idea of Retrowave is more focussed on Dancefloor than on fantasy Soundtracks. The „Data Airways“ Label from Marseilles recently released his EP „Wavehymnal“ on C-20 Cassette.

„Stalker“ opens this one up and sound like french Electrohouse. Kavinsky comes into my mind, but more „Testarossa Autodrive“ than „Nightcall“. Also „Death Laser“ has a french touch and could have been an Ed Banger Track at some time. Definitely aiming for Dancefloors. A bit more 80s appeal, but more like a citation, has the title track „WAVEHYMNAL“ to offer. Digitally it would now lead to „Ono Sendai“ – but this one is not featured on the Tape (Bandcamp states it would be). That is bad, as I felt this to be the strongest Track – btw. it is also not on the 12″.
Edit: „Ono Sendai“ IS on the Tape, but as First Track on the B-Side and not stated in the Notes (but my favourite Track). „Who does“ is the last Track on Side A. Irritating.
The Flip offers „Who does“, a Track without drums and being more cinematic at last. Think of „Far Cry: Blood Dragon“ O.S.T (wich I enjoyed much). The last 2 Numbers are Remixes: „Stalker“ got overhauled by Trey Frey and Label Topseller Dubmood, but in the End it remains to be a more conventional Remix. But the „Who does“ Remix from Covox adds melancholic Piano and a different mood to the Original. If it featured Chis Corner on Vocals, it could have been an IAMX Song – and I like IAMX much.

The Cassette sounds well balanced. As Neon reference DA chose a vibrant pink Cassette shell. The J-Card is Standard quality.

The Tape will find a good amount of Fans. To me it is a tad too much EDM – I prefer a more authentic 80s Sound – but this is personal taste. The 2 „Who does“ Versions are my personal winners. It bothers me that „Ono Sendai“ is not included. Productionwise, it sounds fresh and modern. If you are into Lazerhawk, Power Glove, Pertubator and alikes, I am sure you will dig this EP, too.

Link: https://dataairlines.bandcamp.com/album/wavehymnal-data044

 

Smu

Leave a Reply