IMG_0884

Dream Catalogue ist für mich eines der Aushängeschilder, wenn es um Vaporwave geht. Schon seit einiger Zeit als Genre kommerziell für Tod erklärt, zeigt sich hier allerdings, dass es im Tape Bereich noch ziemlich aktiv in der Szene vor sich geht. Neben dem wirklich großartigen Album von 2814 ist hier meine zweite Dream Catalogue (die sind immer schwer zu kriegen). Diesmal von Immune, über den/die nicht viel bekannt ist, ausser der Heimatstadt London und der massiven Verarbeitung von Fieldrecordings. Ich mache wieder mal eine allgemeine Review, da es schwierig wird die Tracks einzeln zu besprechen.

Play.
Von Anfang an stellt sich eine gute Atmosphäre ein. Alles klingt irgendwie weit entfernt. Entspannt auf der einen Seite, aber irgendwie auch isoliert und melancholisch. Mein Lieblingstrack ist „Murmur of a Heart“, bei dem HKE aka Hong Kong Express aka eine Hälfte von 2814 mitmischt. Hier ist der Sound sowas von on Point, ein Rhythmus sorgt für den Aufbruch der Struktur und obwohl der Track 10:22 lang ist und nicht wirklich viel unterschiedliches passiert, stimmt hier alles. Idealer City Soundtrack Stoff. Crestfallen/Las Vegas gefällt mir mit seiner Atmosphäre und dem Bitchrush Sound ebenfalls sehr gut. Die meisten anderen Tracks klingen irgendwie nach Einkaufszentren. Als würde man irgendwo in solche einem Komplex sitzen und aus einem Geschäft dröhnt Sound herüber. Von diesen Tracks gefällt mir Arcade Fantasy mit seinem relaxten House Vibe am Besten. Auch Wandering Endlessly, Girls Night und Hanging Moon mag ich. Die übrigen schaffen einen guten atmosphärischen Rahmen, aber sind teilweise schon am Rand des nervigen. Gleichförmigkeit und auch Austauschbarkeit ist m.M.n. ein Teil dieses Konzeptes. Es geht darum eine Klangatmosphäre zu Schaffen, die die urbane Melancholie des einzelnen in einer Großstadt einfängt. Das gelingt aus meiner Sicht ziemlich gut und auch dieses Tape wird ein Begleiter auf meinen Tokyo Trips werden um mir als Hintergrund der Neon City zu dienen.

Die Tracks sind relativ Low-Fi produziert und stark verfremdet, so dass man ohnehin keinen sauberen Sound hat. Das Tape ist hier zuträglich, da die Tracks digital etwas sehr kühl und teilweise spitz in den Höhen klingen, was das Tape widerum etwas ausbügelt. Die Aufmachung ist einfach. Schwarz auf Schwarz mit fast schwarzem Cover. Gibt nicht viel drüber zu sagen. Auch keine Extras. Ich empfehle an sich (eigentlich immer) die Bestellung via Bandcamp, dann bekommt man wenigstens noch die Downloads dazu. Nur ist da das Tape schon ausverkauft. Bei Dream Tapes muss man halt immer schnell sein.

Links: https://dreamcatalogue.bandcamp.com/album/breathless

///

To me Dream Catalogue is one of the go to Labels, when it comes to Vaporwave. For quite some time this genre is called commercially dead, but within the Tape scene, it still is quite vital. Beside the great 2814 Album this is my second Tape from Dream (those are hard to get). his time it is from Immune. I do not know much about him/her except being London based and using masses of Fieldrecordings. I am going to do an overall review again, because it would be hard to describe the Tracks individually.

Play.
From the start there is a real good atmosphere. Everything sounds more or less far away. Relaxed on the one hand, but also isolated and melancholy on the other. My choice would be „Murmur of a Heart“ featuring HKE aka Hong Kong Express aka one half of 2814. Everything is so on Point here, a rhythm breaks the structur and even if there is little progression within it’s 10:22 running time it still feels not boring at all. Ideal City Soundtrack material. Crestfallen/Las Vegas are also nice because of their atmosphere and bitcrushed Sound. Most of the other Tracks sound like being in a big mall. As if you would sit in such a big Komplex, hearing music blasting out of the Stores. Of those I would pick Arcade Fantasy because of the relaxed House Vibe. Also Wandering Endlessly, Girls Night and Hanging Moon are nice. The others build a good atmospheric Framework, but are sometimes on the edge of being annoying. Steadyness and replacability are part of the Concept imho. This is all about creating a Sound of urban melancholy of a single Person in a big city. This works pretty well and this Tape is on my Tokyo Trip List, to serve as a Background Soundtrack for the neon City.

The Tracks are produced in a Low-Fi way and are heavily processed, so you do not hear a „clean“ sound anyway. This is where the Tape comes in and adds a bit, as the digital Versions are sometimes a bit too cool and harsh in the tops. The Design is simple. Black on Black with olmost black Cover. Not much to say about it. Also no Extras. Usually I advise to buy via Bandcamp (well almost every time) to get at least the Downloads, but  this Tape is already Sold Out. They always Sell Out quick at Dream Catalogue.

Links: https://dreamcatalogue.bandcamp.com/album/breathless

Leave a Reply