foto-17-10-16-09-01-16

Das heutige Release kommt von Coastal Haze, einem noch jungen britischen Label für elektronische Musik. Obwohl erst bei der dritten Veröffentlichung angelangt, gefällt mir doch ganz gut, was einem geboten wird. Starten wir mal mit dem zweiten Release. Es kommt von Hugo Jay, nennt sich die „Spent LP“ und wurde am 5.September veröffentlicht.

„Spent“ umfasst 7 entspannte Tracks, die sich mehr oder weniger im Bereich Deep House bewegen. Ich hatte angefangen eine Track by Track Review zu schreiben, aber dann festgestellt, dass es eigentlich nicht vil zu umschreiben gibt um die Traks gegeneinander abzuheben. Hugo Jay hat einfach ein smoothes House Album hingelegt, das man sich entspannt anhören kann. Manchmal gibt es ein paar Oldschool Momente, wie bei „Break“ oder “ Come Down“. Beim hören entfaltet sich ein schönes, frühsommerliches Gefühl. Angenehme 40 Minuten – Eignet sich eigentlich für fast alle Situationen als Hintergrundsound, ausser man kann mit House so gar nichts anfangen.

Der Klang ist ziemlich gut. Lautstärke und Rauschabstand sind gut, alle Tracks klingen ausgewogen. Ich hab das Gefühl, dass die A Seite etwas mehr „grind“ hat, kann aber auch an der Aufnahme oder persönlichen Wahrnehmung liegen. Die Hülle ist interessant, da es sich um ein Behältnis aus weichplastik handelt und sich wie eine dieser Tiefkühl boxen anfühlt. Hatte ich auch noch nicht. Die J Card ist aus relativ dünnem Papier und liegt relativ lose in der Box, man muss also beim schließen etwas aufpassen. Blaue Kassette mit einsetigem Label. Keine Extras.

Wer entspannten House Sound mag kann bedenkenlos zugreifen (ein paar gibt es noch). Coastal Haze hat ein schönes, insgesmat rundes Tape vorgelegt.

Link: https://coastalhaze.bandcamp.com/album/spent-lp

 

///

 

Today’s Release comes from coastal Haze, a young british Label for electronic music. Even they are just at their third Release number, I like what they are offering. Let’s start with their second output. It comes from Hugo Jay, is called the „Spent LP“ and has seen the light of day on September 5th.

„Spent“ unites 7 relaxed Tracks, that are more or less tagable as Deep House. I started to write a Track by Track review, but realized that there is not much to write up to seperate the Tracks from each other. Hugo Jay has simply thrown down a smooth House Album, that you can put on and relax. Sometimes there are some Oldschool Moments like on „Break“ or „Come Down“. While listening, I got a nice early summer feeling. Nice 40 minutes – suitable for almost every Situation as Background Sound, except you are absolutely not into House.

The Sound is pretty good. Volume and Hiss are good, all Tracks sound well balanced. I had a feeling, that the A Side had a bit more „grind“, but this could be the recording or just my personal feeling. The Case is interesting. It is a box made of soft plastics and feels a bit like those boxes you put into your freezer. Have not seen these by now. The J Card is made of relatively thin paper and loats inside the box, so you have to look out not to damage it, when you close it. Blue Cassette with one sided Label, no Extras.

If you like relaxed House Sounds, just go ahead and pick it up (there are a few left). Coastal Haze offers an overall nice Tape here.

Link: https://coastalhaze.bandcamp.com/album/spent-lp

 

Smu

Leave a Reply