_edward

Noch einmal Detroit Underground, die auf diesem Release eine Kooperation mit Clean Error eingegangen sind. Grier Edward Carson ist der Künstler, dessen Werk hier festgehalten ist und an dem man ein weiteres mal die enorme Bandbreite von DU ablesen kann.

Experimentierfreude scheint Herrn Carson anzutreiben, denn seine Tracks sind nicht wirklich einzuordnen. Drones, abstrakte Samples, wechselnde Songstrukturen. Auch hier muss ich einmal mehr die Analogie zu Amon Tobins „ISAM“ bemühen. Gerade beim zweiten Track „Monarch Metal Hits“ fühle ich mich stark daran erinnert. Der Song schwebt ganz kanpp über dem Boden. Gleiches gilt z.B. auch für „IMJpg (501 Messages)“ oder „AMFE recieved“. In den anderen Tracks überwiegt entweder der Drone Anteil, allerdings gibt es auch Momente mit stärkeren rhythmischen Strukturen. Obwohl viele Samples wild durcheinander verwendet werden, klingen die Songs nicht beliebig oder unkontrolliert. Alles folgt einer inneren Ordnung. Das Tape verlangt dem Hörer einiges ab. Easy Listening ist das bei weitem nicht. Und doch klingen die komplexen Tracks irgendwie leicht. Ein Sci-Fi Soundtrack aus Störgeräuschen und Funkfeuer.

Das Tape klingt gut ausgewogen, was daran liegen mag, dass die Tracks selbst nicht so basslastig sind. Die Kassette ist diesmal grau und hat die Trademark DU Labels. Das Cover kommt wieder einmal von Beeple. Mit dabei (fairerweise muss ich sagen beim gesamten DU Paket) war ein großer, schillernder Detroit Underground Sticker.

Dieses Tape hat etwas. Es ist kantig, verspult, düster und trotzdem leicht. Muss jeder selbst herausfinden, ob er hiermit etwas anfangen kann. Ich assoziiere beim hören verringerte Schwerkraft, verlassene, futuristische Städte, herumhängende Kabel und verlorene Funksignale. Super Sci-Fi Kopfkino.

Link: https://detund.bandcamp.com/album/mechanical-states

///

Detroit Underground once again, who are having a cooperation thing with Clean Error on this one. Grier Edward Carson is the artist, whose work is canned here and it is showing once more the huge diversity of DU.

Experiments seem to drive Mr Carson, as his tracks are hard to define. Drones, abstract Samples, changing songstructures. One more time I have to pull out Amon Tobin’s „ISAM“ to comparisation. The second Track „Monarch Metal Hits“ just feels pretty close, so does „IMJpg (501 Messages)“ or „AMFE recieved“. The other Tracks are more drone driven or work with different rhythmical structures. Even as many Samples are used in a wild mix, the songs never sound random or uncontrolled. Everything follows an inner structur. The Tape is demanding to it’s listener. This is by far not Easy Listening. But somehow this all seems to float in mid air. A Sci-Fi Soundtrack of noises and beacon.

The Tape itself sounds well balanced, what might be, because those tracks are not as bassheavy as others. The Cassette come in grey this time and with the DU Trademark Labels. Cover Artwork once again by Beeple. There was also a big, shiny Detroit Underground Sticker (to be fair: the sticker was in the Package).

This Tape has just something. It is edgy, twisted, dim and also light on the other side. You have to judge if you are into it or not. It makes me think of low gravity, lost futuristic cities, cables ahnging around and lost radio signals when listening to it. Awesome Sci-Fi mental Cinema stuff.

Link: https://detund.bandcamp.com/album/mechanical-states

 

Smu

Leave a Reply