img_1462

Aus der Slovakei erreichte mich dieses schicke Package. SOUN heisst das Label und Eigenheimer der Künstler, dessen Werk „Foetushouding“ hier vorliegt. Ein facettenreiches electronica Tape mit ungefähr einer Stunde Laufzeit. Klinken wir uns also mal rein.

Das Intro „Laysun Lemur“ zieht mich langsam in den Soundkosmos des Niederländers hinein, der sich am Ehesten als IDM bezeichnen lässt, denn eine feste Richtung gibt es nicht. Mal sphärisch, wie bei „A black dot called Skizzle“ oder „Deireadh an Domhain“ , mal eher rhythmisch angelegt oder experimentel, steht jeder Track in erster Linie zunächst für sich selbst und beschreibt einen eigenen Zustand. Auch Vaporwave Elemente und Rap Fragmente mischen sich zuweilen unter. Gerade die Momente, in denen sphärische Sounds und schroffe Geräusche sich gegenüberstehen, sind diejenigen, die dieses Album ausmachen. Glücklicherweise gibt es da einige von. Ich mag am Liebsten „Nacht en Licht“, „Lamlgump“ und die beiden recht Blade Runer mäßigen Tracks „Hoopwan“ und „Gutterao“. Eigenheimer wird es nicht ganz einfach haben seine Zielgruppe zu finden: Vermutlich werden zuerst die Vaporwave Fans angesprochen sein, aber ein richtiges Vapor Album ist es aber auch nicht.

Der doch eher elektronisch kühle Klang bekommt durch das Tape, das ganz leicht in richtung Sättigung tendiert, einen schönen extra Touch gegenüber dem digitalen Release. Die Präsentation ist eher schlicht. Schwarze Kassette, weisse Labels, simples schwarz/weisses Cover. Dabei waren 2 Aufkleber von SOUN. Alles verpackt in einem Mailerkarton mit einem süßen Fuchs Aufkleber innen. Ich weiss nicht ob es Zufall ist, Big Data oder mittlerweile einfach hinlänglich bekannt: ich mag Füchse sehr (na ja und eigentlich alles was irgendwie süß ist).

Für wen ist jetzt dieses Tape also gedacht? Ich denke, für jeden der offen für elektronische Musik ist und einen Draht zu Sci-Fi Scores hat.

Link: http://sounrecords.com/album/foetushouding

 

///

 

From Slovakia comes this nice Package. SOUN is the Label and Eigenheimer the Artist, whose work „Foetushouding“ was included. A versatile electronica Tape with a running time of about an hour. So let’s jack into it.

The Intro „Laysun Lemur“ pulls me slowly into the Soundcosmos of the dutch Artist, whose Sound is best described as IDM, as there is no real direction. Sometimes very spherical, like on „A black dot called Skizzle“ or „Deireadh an Domhain“, then again rhytmically or experimental, every track speaks for itself and describes it’s own moment. There are some Vaporwave Elements and even Rap Fragments in the mix. It is all about these Moments when spherical Sounds and raw noises clash – and there are some of them. I like „Nacht en Licht“, „Lamlgump“ and the two Blade Runner style Tracks „Hoopwan“ and „Gutterao“ best. Eigenheimer might have a rough time to find his audience: I guess the Vaporwave afficianados will jump this first, but this is not a Vapor Album at all.

The cooler electronic Sound gets a lot from being put on Tape and pushed a bit towards Saturation, checked against the digital Release. The Presentation is pretty simple. Black Cassette, white Labels, simple Black/white Cover. 2 SOUN Sticker were included. All in a Cardboard Mailer with a cute Fox Sticker inside. I don’t know if it’s by chance, Big Data or already known across the Internet: I love Foxes (and almost everything cute).

So, who should buy this Tape? I guess, those of you who are open to electronic music and have a knack for Sci-Fi Scores.

Link: http://sounrecords.com/album/foetushouding

 

Smu

Leave a Reply