__afrika

Die nächste „My Bags“ im Player kommt von Barrio. 9 Tracks abstrakter Hip Hop mit einer Laufzeit von ca. 20 Minuten. Barrio kommt aus Kuba, lebt aber mittlerweile in Frankreich und unterstützt „My Bags“ unter anderem mit dem Cover Artwork. Let’s do this.
Das Intro „Knocks (Lost Angeles)“ führt direkt in den Soundkosmos ein. Vocalschnipsel, Sirenen, Percussions und Geräuschen von Vögeln.  Durch das gesamte Tape zieht sich eine art „Erzählerstimme“, die immer wieder mal vorkommt, aber keine stringente Geschichte erzählt. Sie verbindet eher die Tracks wie ein roter Faden miteinander. Am Anfang der einzelnen Tracks gibt es jeweils einen weiteren „Erzähler“ dieser Szene. „Far Far(Going West)“ beginnt mit einem elektronischen Sound und wechselt dann in einen Track, der mit verbogenen Afrofunk Samples und einem Glichthop beat daher kommt. Am Ende geht es dann wieder zurück in den elektronischen Part. „Hail the Prophet (the Norm)“ setzt wieder mehr auf Natursounds und straighteren Hip Hop mit Gospelfetzen und E-Gitarren. „Pimps (Push The Leads)“ beginnt mit einem Straßenprediger und Oldschool Hip Hop Flavor – allerdings mit einem seltsamen Synth drin. Finde ich sehr cool, da es Oldschool und Glitch Hop gut miteinander verbindet. „Where I Live (Radio Blasting)“ ist der fröhlichste Track mit einem Vibe von Kirchen Gospel. „Negaton Special (Lagosgramma)“ ist wie ein Pott voll Gumbo, von allem etwas drin. Old School Hip Hop, Afrofunk, Glitch Hop… you name it. Sehr cool. „Lonnie Smash feat. AYE (Villa)“ legt den Fokus wieder mehr auf Afrofunk und ist ein relativ entspannter Track. „Divine Images (80’s)“ sampled alte UFO Dokus und klingt entsprechend sphärisch, bekommt aber eine Funk gitarre dazu, damit es nicht zu sehr in den Ambient bereich abdriftet. Zu letzt „Casualfornia (MindFuck)“ klingt relativ rough, der Teil mit dem „Casualfornia Song“ lockert das Ganze aber wieder auf. Ich hab großen Gefallen an diesem Tape gefunden. Es klingt, wie ein Zug um die Blocks eines futuristischen Los Angeles, bei dem man auf verschiedene Charaktere trifft und sich hinter jeder Ecke etwas anderes abspielt. Die eingangs erwähnte „Erzählerstimme“ ist dabei so etwas wie eine Stimme im Kopf, oder ein übergeordneter Beobachter, der einem Hinweise und Kommandos via Funk mitteilt. Die meisten Tracks sind vollkommen vollgepackt mit Samples, trotzdem wurde es mir nicht zu viel. Ein wirklich seltsamer Trip, aber stimmig.

Das Tape klingt ziemlich gut. Barrio hat selbst das Mastering gemacht. Die Tracks sind präsent und auch die Lautstärke ist gut. Sogar das Coverdesign dieses Releases kommt von ihm und es sieht gut aus. Wieder auf Photopapier gedruckt, kommen die Farben schön intensiv rüber. Das Tape ist ganz einfach schwarz ohne irgend etwas. Das ist Methode bei „My Bags“, jedes Release hat eine bestimmte Farbe. „El Dorado“ war gold, „El Commandante“ ist rot, dieses hier ist schwarz.  Wie bei „El Dorado“ gibt es auch hier wieder einen Holo Sticker als kleines Detail und Label Sticker als Bonus. Beim Kauf via Bandcamp bekommt man auch noch einen Rework des Tapes bzw. der verwendeten Samples digital obendrauf.

Ob es dem eigenen Geschmack entspricht, muss jeder selbst entscheiden. Ich finde die Atmosphäre auch nach dem 5ten Durchlauf gut. Empfehlung.

Link: https://mybags.bandcamp.com/album/grand-african-phase

///

The next „My Bags“ in the Player comes from Barrio. 9 Tracks of abstract Hip Hop with a running Time of about 20 minutes. Barrio comes from Cuba, but now lives in France, where he provides „My Bags“ with music and Cover Artworks. Let’s do this.

The Intro „Knocks (Lost Angeles)“ takes you directly into the soundrealm. Vocal snippets, Sirens, Percussions and Sounds from birds. Throughout the whole Tape there is some kind of „Off Voice“, that appears every now and then but not telling a continual story. It connects the Tracks like a red line. At the beginning of every Tracks is a kind of „narrator“ of the coming „scene“. „Far Far (Going West)“ starts with an electronic Sound but then changes into a Track with warped Afrofunk Samples and a Glitch Hop beat. At the End it shifts back to the electronic Part. „Hail the Prophet (the Norm)“ relies more on Nature Sounds and straighter Hip Hop vibes with Gospel Elements and electric Guitars. „Pimps (Push the Leads)“ starts with a Street Preacher and has more Oldschool Hip Hop Flavor – with with some strange Synth Sound in it. Like this one, as it combines oldschool flavour and glitch Hop. „Where I live (Radio Blasting)“ is the „happiest“ Track wih a vibe of church gospel. „Negaton Special (Lagosgramma)“ is like a pot of Gumbo, a bit of everything. Old School Hip Hop, Afrofunk, Glitch Hop… you name it. Very Cool. „Lonnie Smash feat. AYE (Villa)“ lays the Focus back on Afrofunk and is arelatively relaxed Track. „Divine Images (80’s)“ samples old UFO Documentaries and sounds very spherical, but gets a funky guitar to let is not drift to far away into Ambient. Last Track „Casualfornia (MindFuck)“ sound a bit rough but the part with the „Casualfornia Song“ lifts it up again. I have fun with this Tape. It sounds like a stroll around the Block of a futuristic Los Angeles, where you meet several Characters and every one is giving you a glimspe of what’s up around the next corner. The bespoke „Off Voice“ apperas like a voice in the Head or someone watching the whole scenery, giving you hints and commands with radio or headset. Most Tracks are packed with Samples, but I did not have the feel of getting overloaded by them. A strange Trip, but current.

The Tape sounds pretty good. Barrio did the Mastering himself. The Tracks are very present and also the Loudness is good. Even the Cover Design of this Tape comes from Barrio and it looks really good. Again, printed on Photo Rag, the Colours are really intense. The Tape is plain black wihout anything on it. That is a thing of „My Bags“, every Release has a different Colour. „El Dorado“ was gold, „El Commandante“ is red, this one is black. Like „El Dorado“ there is again a Holo Sticker on the Back as Detail and it comes with 2 Label Stickers as Bonus. When you buy this one via Bandcamp, you also get a digital Rework of the Tape/it’s Sampled Material on top.

Yo have to decide yourself if you are into this. I like the Atmosphere, even after the 5th run in a row. Recommended.

Link: https://mybags.bandcamp.com/album/grand-african-phase

 

Smu

 

Leave a Reply