IMG_1186

Das Tape vom in Köln ansässigen Label Noorden liegt jetzt schon ein paar Wochen herum, aber irgendwie hab ich es einfach in letzter Zeit nicht geschafft mich der Kassette zu widmen. Es handelt sich hierbei um die 6 Track EP „Risingvanity“ von Evitceles.

Das Intro „Incline“ beschreibt eine ruhige, etwas düstere Atmosphäre aus Synthesizer Pads. Es gibt keinen Beat, der Track unterbricht zwischendurch kurz und läuft weiter. Erste Kicks gibt es dann bei „Lonewolfflow“, der den Sound des Intros aufgreift, aber in eine andere Melodie überführt. Die Rhythmik des Tracks wechselt immer wieder und damit auch die Stimmung. Der Sound ist ein Hybrid aus Darkwave und moderner Elektronik, zwischendurch gibt es sogar Vocal Fetzen eines Rappers. „Closer“ arbeitet mit schnellen Kicks und Synthesizer Sounds, die diese konterkarrieren. Dadurch kommt einem der Track nicht so schnell vor, wie es die Kickdrums suggerieren.
Auf der Flip geht es mit „Nomen“ weiter, einem einminütigen Skit, gefolgt vom Titelgeber „Risingvanity“. Dieser geht plötzlich sehr viel stärker in den Bereich Techno und hat entsprechend die meiste Energie. Sphärische Sounds und ein stampfender 4 to the Floor Beat zeichnen dieses Stück aus. Zuletzt gibt es noch „Thrown“, das dann irgendwo zwischen der A-Seite und „Risingvanity“ steht. Am Ende gibt es auch noch einen kurzen „Hidden Track“.

Das Mastering hat vor allem die Höhen herausgearbeitet. Manchmal sind die Tracks knapp an der Saturationsgrenze und kratzen leicht. Insgesamt klingen die 6 Stücke irgendwie etwas „entfernt“. Die Kassette ist durchsichtig, ohne Beschriftungen. Ich habe die Special Edition, die in eine lange Bahn bedruckter Pappe eingeschlagen und mit einem grünlichen Band befestigt ist. Ist mal was anderes, aber leider für unterwegs etwas unpraktisch. Soll halt als Limitiertes Objekt im Schrank stehen. Mit Dabei war ein Poster im Design der Hülle zum Auseinanderfalten.

Ich mag die Atmosphäre und mir gefällt das Gesamtkonzept – gerade beim Packaging bin ich neuem gegenüber sehr aufgeschlossen. Die Tracks sind gut, aber auch nichts, was ich nicht schon einmal ähnlich gehört hätte. Solide.

 

Link: https://noorden.bandcamp.com/album/risingvanity

 

///

 

I had the Tape from Cologne based Label Noorden lying around for a few weeks already, but you know – sometimes you just do not find the time to get into things. This one is the 6 Track Cassette EP from Evitceles, called „Risingvanity“.

The Intro „Decline“ describes a calm but cold atmosphere, made only by Santhesizer Pads. There is no beat, but sometimes the Tracks stops and starts again. First Kicks enter on „Lonewolfflow“, that takes the former Synth Pads and forms them into a different Melody. The Rhythmical pattern changes from time to time and so does the mood. The sound is like a hybrid of Darkwave and modern electronic music, sometimes there is a hint of vocals from a Rapper. „Closer“ works with fast Kickdrums, countered by slower Synth Sounds. This makes the Track slower than the Drums might consider at first.
On the Flip we have „Nomen“, kind of a skit, with about one minute running time, followed by the titletrack „Risingvanity“. This one is suddenly heavily drifting towards Techno and has the most Energy within, with stomping 4 to the floor Bassdrums and spherical Sounds. At last, there is „Thrown“, that is kind of the connection between the A-Side and „Risingvanity“. There is also a „Hidden Track“.

The Mastering leans to the top end. Sometimes Sounds are a bit close to oversaturation. All in all the 6 Titles sound a bit „far away“. The Cassette is clear with no stickers on it. I got the Special Edition clad in a long sheet of printed cardboard and fixed with a greenish lace. Now that is something different again, but a bit of a problem to carry around. It wants to be a limited object on the shelf. On Top you get a foldout Poster of the Coverart Design.

I like the Atmosphere and the Concept – especially when there is a new kind of packaging design. The Tracks are good, but nothing completely new. Solid.

 

Link: https://noorden.bandcamp.com/album/risingvanity

 

Smu

Leave a Reply